Referenzen Industrie & Gewerbe

Umbau Volksbank-Raiffeisenbank Amberg

Moderne Bürogebäude werden mit zeitgemäßen elektrotechnischen Funktionen ausgestattet, die es in älteren Gebäuden in der Regel nicht gibt. Die Anforderungen an Büroräume im Altbau sind jedoch die gleichen wie im Neubau. Folgerichtig wird bei Umbau- oder Modernisierungsmaßnahmen meist eine Angleichung an die aktuellen Standards gefordert. Beim Umbau des zweiten und dritten Obergeschosses der Volksbank-Raiffeisenbank in Amberg war dies nicht anders. Unsere Aufgabenbereiche waren die Installation der kompletten, neuen Elektrik und die Realisierung der Bürobeleuchtung.

Herzstück der neuen Elektrik ist eine KNX-Installation, über die künftig Licht, Heizung und Klimatisierung gesteuert werden. Der Nutzen für die dort arbeitenden Menschen ist eine optimal ausgeleuchtete und temperierte Arbeitsumgebung. Das wirkt sich positiv auf die Produktivität aus und spart zudem noch Energie.

Bei der Realisierung der Bürobeleuchtung verbauten wir, abhängig von der jeweiligen Raumnutzung, Flächenleuchtkörper mit LED-Technik und Deckenstrahler. Die Flächenleuchtkörper erzeugen in den Arbeitsbereichen eine gleichmäßige, schattenarme Ausleuchtung in einer angenehmen Lichttemperatur. Altbautypisch ist der Tageslichteinfall durch vorhandene Fenster nicht besonders üppig, weshalb die Beleuchtung während der Arbeitszeiten stets eingeschaltet ist. Ein besonderes Augenmerk wurde deshalb auf die energetische und ergonomische Auslegung der Beleuchtung gelegt.

Im obersten Geschoss wurde ein neuer Sozialraum eingerichtet. Hier kamen zur Beleuchtung robuste Einbau-Deckenstrahler zum Einsatz, deren angenehmes Licht den Raum wärmer und gemütlicher erscheinen lässt. So wurde auch in der Lichtgebung ein wohltuender Unterschied zwischen den Büros und dem Sozialraum hergestellt.

Wie bei den meisten Teilumbauten in Büroobjekten war eine Ausführung der Arbeiten parallel zum laufenden Betrieb gefordert. Um die Belastung für die dort arbeitenden Menschen so gering wie möglich zu halten, planten wir die einzelnen Arbeitsschritte so, dass z.B. Arbeiten mit hoher Geräuschentwicklung möglichst in frequenzarme Zeiten fielen.

KBK Store

Für den neuesten Store in der Regensburger Straße in Amberg führten wir die komplette Elektroinstallation durch.

Neben einer riesigen Auswahl an top-modischer, hochwertiger Markenbekleidung bietet KBK seinen Kundinnen und Kunden ein besonderes Einkaufserlebnis.
Dazu gehört auch die durchdachte Präsentation der Waren, bei der die perfekte Ausleuchtung eine zentrale Rolle spielt. Die Umsetzung war für uns eine spannende Herausforderung – nicht zuletzt deshalb, weil die Innenwände der Stores schwarz gestrichen sind. Das Ergebnis jedoch ist beeindruckend.
Raffiniert ausgeleuchtete Waren entwickeln vor dem dunklen Hintergrund eine besonders plastische Wirkung. Die Artikel scheinen gleichsam selbst zu leuchten und in einer Insel aus Licht zu schweben.

Die Realisierung erfolgte komplett in LED-Technik. Das hat nicht nur ausgesprochen günstige Auswirkungen auf den Energieverbrauch der Stores, es eröffnete uns auch zahlreiche weitere Möglichkeiten, die trendigen Outfits von KBK ins rechte Licht zu setzen.

Haus des Wohnens
Multifunktionale Gebäude, wie das neue Haus des Wohnens in Amberg, sind per se spannende Aufgaben.

Wenn aber neben Ausstellungsräumen, Büros und einem Lager auch noch eine komplette „Kochstelle“, also ein Veranstaltungsraum, sowohl für geführte Koch-Events, als auch für individuelle Abende auszurüsten ist und zudem in die Energieversorgung noch ein Mini-Blockheizkraftwerk eingebunden werden soll, ist das genau eines der Projekte, die wir lieben.

Mit einem ausgefeilten Installationskonzept versorgen wir alle Räume mit elektrischer Energie. Unser Beleuchtungskonzept sorgt für die richtige Illuminierung in allen Bereichen, eine intelligente Vernetzung bringt Informationen und Signale präzise ans Ziel.

Bei der Realisierung der Energieversorgung arbeiteten wir eng mit den Kollegen aus dem Bereich Heizung und Klima zusammen. Zur Wärmeerzeugung wird ein Mini-Blockheizkraftwerk genutzt, das neben Wärme auch Strom erzeugt. Das Mini-BHKW ist so in die Installation eingebunden, dass der erzeugte Strom vorrangig selbst verbraucht wird. Erst, wenn mehr Strom erzeugt wird, als im Haus selbst verbraucht, wird der Überschuss ins öffentliche Stromnetz eingespeist und vergütet.

Um die ausgestellten Wohn- und Küchenaufbauten optimal in Szene zu setzen, planten und realisierten wir ein durchdachtes Beleuchtungskonzept.

Jurawerkstätten
Für die Jurawerkstätten in Amberg realisierten wir neben diversen betriebstechnischen Einrichtungen auch die Steuerung für eine messtechnische Einrichtung, die von den dort Beschäftigten im Rahmen eines Serienauftrages eingesetzt wird.

Darüber hinaus kümmern wir uns ganzjährig um die Instandhaltung der elektrischen Anlagen. Dabei ist schnelles Reagieren und geschickte Planung oberstes Gebot. Schließlich muss der Betrieb weitergehen.

 

Landhotel Aschenbrenner
Um ihren Gästen mehr Komfort und Sicherheit zu bieten, beauftragte uns die Familie Aschenbrenner mit der kompletten Planung, Projektierung und Durchführung eines umfangreichen Modernisierungspakets sowie der Neuinstallation eines neu erbauten Wellness- und Tagungsbereiches.

Die Aufgabenstellung, sowohl die neu gebauten Bereiche, als auch die Bestandszimmer mit allen verfügbaren Fernsehprogrammen und einem Internetzugang auszustatten, lösten wir mit einer neuen SAT-Kopfstation und einer Kombination aus verkabeltem Netzwerk und leistungsfähigem WLAN. So konnten wir auch unnötige Verlege-Arbeiten sparen.

Für den Tagungsbereich war unseren Auftraggebern vor allem die zeitgemäße Medientechnik wichtig, für den neuen Wellnessbereich planten wir die Leichtverhältnisse so, dass die Gäste förmlich in eine Oase der Ruhe und Erholung eintauchen.

Und wie immer im Gastgewerbe: Wenn man Arbeiten im laufenden Betrieb durchführt, dann natürlich so, dass die anwesenden Gäste nicht gestört werden. Für uns eine Organisations-Aufgabe, bei deren Lösung wir mittlerweile große Erfahrung haben.

Last but not least: Sicherheit ist oberstes Gebot. Darum haben die Aschenbrenners in eine hocheffiziente Brandmeldeanlage investiert, die wir geplant und realisiert haben.

 

Innenausbau Nitzbon
Neben der Elektroinstallation und der für einen Gewerbebetrieb heute üblichen Kommunikationseinrichtungen, wie ein EDV-Netzwerk und eine Telefonanlage, lag hier ein Auftragsschwerpunkt vor allem auf dem Lichtkonzept für die neuen Ausstellungsräume. Für unseren Auftraggeber war entscheidend, dass die Ausstellungsstücke perfekt ausgeleuchtet und in Szene gesetzt werden.

 

Maschinenfabrik Amberg
Bei diesem Auftrag galt es zunächst, durch eine gründliche Bestandsaufnahme an dem über 20 Jahre alten Gebäude, die Ausgangssituation für den geplanten Umbau zu beschreiben. Davon ausgehend projektierten und realisierten wir die einzelnen Teile unseres Auftrages. Die Situation, dass im Laufe eines Gebäudelebens immer nur Teilsanierungen nach dem jeweiligen Stand der Technik stattgefunden haben, treffen wir bei älteren Gebäuden häufig an. Eine sorgfältige Bestandsaufnahme, Planung und Projektierung stellt sicher, dass die Maßname optimale Funktionalität bei gleichzeitig budgetgerechten Kosten erreicht.

 

DEPRAG Amberg
Beim Umbau des Konstruktionsbüros galt es nicht nur, rund 40 Arbeitsplätze mit zeitgemäßer Netzwerktechnik auszustatten und optimal zu beleuchten, eine besondere Aufgabenstellung ergab sich durch eine architektonische Besonderheit des Gebäudes und die dadurch bedingte Aufheizung an sonnigen Tagen. Statt allein auf eine aktive Klimatisierung zu setzten, planten wir für den Auftraggeber ein ausgeklügeltes System zur Nachtabkühlung. Das über mit moderner Bus-Technik gesteuerte System nutzt gebäudeeigene Ressourcen, um über Nacht eine kontrollierte Abkühlung von tagsüber aufgeheizten Bauteilen zu erreichen. Dadurch werden erhebliche Einsparungen bei den Energiekosten erreicht.

 

Metallbau Friedrich, Amberg
Hier gab es zwei Schwerpunkte, die besonders erwähnenswert sind: Die Arbeitsplatzausleuchtung nach neuesten Erkenntnissen und eine Stromversorgung, die über ein durchdachtes Leistungsmanagement verfügt, um die großen Fertigungsanlagen mit hohem Energiebedarf zu jeder Zeit stabil mit Strom versorgen zu können.

 

BayWa, Amberg
Beim Umbau des ehemaligen BayWa-Baumarktes in ein modernes Baustoffzentrum galt es vor allem ein funktionierendes Sicherheitskonzept umzusetzen. Neben einer modernen Brandmeldeanlage mit Rauch-Wärme-Abzug projektierten und installierten wir eine Einbruchmeldeanlage und eine intelligente Türüberwachung, bei der gewährleistet ist, dass sich die Mitarbeiter des Marktes jederzeit frei bewegen können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.